Foto: Free-Photos / CC0

Immer wieder hört man den Begriff Meta-Beschreibung oder auch Meta-Description, wenn es um Website-Optimierungen geht. Aber was genau ist das denn nun? Ich möchte in diesem Beitrag einmal dieser Frage widmen.

Meta-Description – die Definition

Eine Meta-Beschreibung dient als erster Berührungspunkt der User im Netz mit Ihrer Website. Die Besucher erhalten dadurch die Möglichkeit, sich über den Inhalt Ihrer Seite zu informieren und sie dazu motivieren, diese zu besuchen. Sie sollten die Meta-Discription daher als eine Einladung an User sehen, Ihrer Webpräsenz einen Besuch abzustatten. Um es abzukürzen:

  • beschreibt die Inhalte Ihrer Website,
  • weckt das Interesse des Users und
  • aktiviert den User, sich für Ihre Website zu entscheiden.

Meta-description

Meta-Descrition und SEO

Die Meta-Beschreibung ist zusammen mit dem Meta Titel der primäre Kontakt für Suchmaschinen, welche Ihre Website crawlen und bewerten. Es ist so, dass zwar Google und Co. Ihre Meta-Discription -anders als der Meta-Title-  nicht als direkten Faktor für das Ranking Ihrer Website ansehen.

Jedoch:

Die Meta-Description sendet positive Signale des Users aus:

Wählt ein User Ihre Website durch Klick in der Suche aus, so verläßt er die Suchmaschine. Er zeigt somit: Ich habe gefunden, was ich gesucht habe. Ihre Website wird daher als relevantes Ergebnis für die entsprechende Suchanfrage angesehen. Ein positives Zeichen also.

Eine irreführende Meta-Beschreibung hingegen führt zu einer höheren Abbruchrate. Dies wird von Google als negatives Signal gewertet.

Optimierung der Meta-Description

Allen voran soll die Beschreibung den User ansprechen und ihn über den Inhalt der Website informieren. Hierdurch wird die Klickrate erhöht und die Wahrscheinlichkeit verringert, dass der User Ihre Seite ignoriert.

1. Formulieren Sie einen kleinen Werbetext.

Schreiben Sie Ihren Text kurz informativ und verständlich. Geben Sie einen Anreiz zum Klick.

2. Nutzen Sie Keywords

Sie sollten im Vorfeld pro Seite ein Keyword gewählt haben. Platzieren Sie dies in Ihrer Meta-Beschreibung. Diese Begriffe werden von Google gefettet dargestellt – und fallen somit dem suchenden User direkt ins Auge.

3. Nutzen Sie nicht nur Keywords

Vermeiden Sie es, nur die Keywords aneinander zu reihen. Besser ist es, ein oder zwei ganze Sätze zu schreiben, die die relevanten Informationen enthalten.

4. Die richtige Länge

Fassen Sie sich kurz! Die optimale Meta-Descrition enthält nicht mehr als 178 Zeichen. Google schneidet andernfalls den Text ab, was unschön aussieht und den User irritiert.

5. Sonderzeichen

Sofern es sinnvoll ist, können auch Sonderzeichen wie z.B. Haken oder Herzen genutzt werden. Dies sollten Sie sich jedoch im Vorfeld genau überlegen. Nicht zu jedem passt diese Art der Darstellung. Entscheiden Sie sich dazu, verwenden Sie HTML-Codes im Text. Außerdem noch wichtig: Nutzen Sie nicht zu viele Sonderzeichen! Dies wirkt schnell unseriös.

Meta-Beschreibung für jede Seite

Es ist sinnvoll, dass Sie eine Meta Description für jede Seite zu erstellen. Also eine separate für die Startseite, den Blog, eine Fotogalerie etc. Denn jede Seite bietet dem User andere Informationen.

Die Formel

Nutzen Sie die Formel AIDA, um die perfekte Meta-Beschreibung zu erstellen. AIDA steht für:

  • Attention (Aufmerksamkeit erzeugen),
  • Interest ((Interesse wecken),
  • Desire (Verlangen auslösen) und
  • Action (Handlung ausführen, um das Verlangen zu stillen)

Attention: Das Keyword wird seitens Google in Fettdruck abgebildet und fällt ins Auge

Interest: Warum ist der Klick gerade auf diese Seite für den User das Richtige?

Desire / Action: Laden Sie auf die Seite ein, z.B. „Bestellen Sie jetzt“

 

Ich hoffe, ich konnte mit diesem Beitrag ein wenig dazu beitragen, das Mysterium „Meta-Beschreibung“ in einfacher Form zu beschreiben. Und nun wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren und natürlich viel Erfolg!

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an

Erhalten Sie Informatinen bezüglich aktueller Themen sowie besonderer Angebote.

Als Dankeschön erhalten Sie das Ebook "Bloggen - so geht´s" als pdf-Download.

Ihre Zustimmung ist erforderlich

Ihre Anmeldung war erfolgreich.