Aktualisiert am

Durchschnittliche Lesezeit: 4 Minuten

Fotoquelle: Pixabay / CC0

Das Internet ist das schnellebigste Medium der Welt. Immer schneller wechseln die Trends, so dass sogar Insider und Experten nur schwer immer auf dem aktuellen Stand sind. Dies gilt ebenfalls für das Erscheinungsbild vieler geschäftlicher und privater Homepages. Für Optik und Benutzerfreundlichkeit gelten immer wieder neue Standards. Man kann es leicht mit der Mode vergleichen. Was ein Jahr zuvor noch total up to date war, ist im nächsten Jahr schon ein No-go. Wann ist ein Website-Relaunch sinnvoll?

Ich gebe Ihnen hier 8 gute Gründe, Ihrer Web-Präsenz einen neuen Anstrich zu gönnen:

Ihr Webdesign ist nicht mehr zeigemäß

Die Aufmerksamkeitsspanne der User im Internet ist extrem kurz. Durchnittlich bleibt der Besucher einer Webseite lediglich wenige Sekunden auf einer Seite, bevor er die Entscheidung trifft, ob er weiter liest oder zu einer anderen Seite wechselt. Das ist der Grund, warum Sie großen Wert auf den ersten Eindruck legen sollten. Bieten Sie ein neues, aktuelles und ansprechendes Design, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Ihr Besucher länger auf Ihrer Weibite verbleibt. In meinem Blogbeitrag Website-Layout habe ich einige interessante Ideen zusammengefasst. Um zu sehen, welche Trends gerade aktuell sind, schauen Sie doch einfach einmal auf Webseiten anderer Firmen und überlegen Sie, ob Sie Ihre eigene Internepräsenz durch einen Website-Relaunch ähnlich optimieren möchten.

Ihre Webseite ist nicht für mobile Geräte optimiert

Fast jeder ist mittlerweile im Besitz eines Smartphones oder Tablets. Laut einer Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes nutzten im Jahr 2016 bereits 81% der 62 Millionen Internetnutzer mobile Geräte, um online zu gehen. Der Besucher möchte natürlich die besuchte Website optimal überblicken und vor allem nutzen können. Sie sollten diesem Wunsch enstprechen.

Ein weiterer Grund für die Optimierung für mobile Endgeräte (Responsive Design) ist, dass dies mittlerweile ein Faktor für das Ranking Ihrer Website bei Google darstellt. Die entsprechende Information sehen Sie hier.

Ihre Website nutzt Flash

Sie möchten jeden potentiellen Kunden erreichen? Dann sollten Sie die Nutzung von Flash überdenken. Diese Animationen sind zum Beispiel für Apple-Geräte nicht korrekt anzeigbar. Zum anderen sind sie einfach nicht mehr auf dem Stand der Zeit. Dies zeigt sich auch daran, dass Adobe als Entwickler diese form der Inhalte ab 2020 nicht mehr supporten wird. Also zwei gute Gründe für einen Website-Relaunch.

Sie haben keine Analyse-Möglichkeiten

Es ist für Sie wichtig, dass Sie wissen, welche Seiten auf Ihrer Homepage für Leser am interessantesten sind. Hierzu bieten verschiedene CRM-Systeme eine gute Übersicht.

Sie erreichen nicht die gewünschten Ziele

Ihr Ziel ist es, möglichst viele neue Kunden zu erreichen? Aber leider meldet sich kein potentieller neuer Kunde bei Ihnen? Dann liegt es vielleicht daran, dass Sie von ihm nicht gefunden werden. Hier bietet es sich an, das SEO-Konzept zu überdenken und auf Ihrer (neuen) Seite entsprechend umzusetzen.

Sie nutzen keine sprechenden URLs

Es gibt mehrere Gründe, Ihre kryptischen URLs in sprechende umzuwandeln. Ein Grund hierfür ists zum Beispiel, dass der Nutzer sofort anhand der URL sieht, worum es auf dieser Seite geht.

Beispiel kryptische URL:

www.marcusschaefer.net/234_det_01

Beispiel sprechende URL:

www.marcusschaefer.net/preise

Ein weiterer Grund für den Einsatz von sprechenden URLs ist, dass sie durch dein Einsatz von Keywords den Suchmaschinen die Arbeit erleichtern, Ihre Seite zu ranken.

Sie haben kein CMS (Content Management System)

Ein wichtiger Punkt für Ihr Website ist nach wie vor guter Inhalt! Je mehr Inhalt Sie auf Ihrer Homepage bereit stellen, umso komplexer wird es, diesen zu administrieren. Für die Verwaltung von Texten, Bildern, Videos und sonstiger Inahlte, haben sich Content-Management-Systeme etabliert. Mit diesen haben Sie die Möglichkeit, Ihre Website direkt im Browser zu bearbeiten.

Ein großer Vorteil dieser CMS ist es, dass Sie Rechte an Benutzer vergeben können. Somit können Sie klar regeln, wer auf Ihrer Website was tun und sehen darf.

Sie können z.B. in WordPress Erweiterungen und Plugins unglaublich viele Funktionen einfügen, die Ihre Website weiter verbessern. Sofern Sie regelmäßig Updates durchführen und Ihr System aktuell halten, schützen Sie dieses vor Hackerangriffen.

Nutzen Sie bisher für die Erstellung Ihrer Homepage einen Baukasten, bietet sich bei einem Website-Relaunch meiner eigenen Meinung nach vor allem WordPress an.

Rechtliche Komponenten

Gerade seit Mai 2018 ist das Thema Datenschutz in aller Munde. Die Übergangsfrist der DSGVO ist vorbei und die neuen Datenschutz-Voraussetzungen sind gültig. Für die einen Grund zur Panik, die anderen interessieren sich nicht wirklich dafür. Es kann aber jedem geraten werden, sich mit diesem Thema auseinander zu setzen bzw. dies bei einem Fachmann in Auftrag zu geben.