Aktualisiert am

Durchschnittliche Lesezeit: 2 Minuten

Image: Pixabay CC0

Heute möchte ich einmal auf ein Thema eingehen, der weniger mit dem Umgang mit der eigenen Webseite, Content oder Keywords zu tun hat – der aber dennoch sehr wichtig ist: Das Marketing. Denn ohne ein gutes Marketing werden Sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen nicht an den Mann / die Frau bringen können.

In diesem ersten Artikel zum Thema widme ich mich ganz kurz den Grundlagen.

Was bedeutet „Marketing“

Viele halten Marketing für einen Teil des Unternehmens, genau wie beispielsweise die Produktion, Forschung, Entwicklung, Personalwesen etc. Natürlich kann man dies so sehen, wenn man sich das Organigramm einer Firma anschaut. Irgendwo muss es ja angesiedelt werden.

Im Endeffekt aber, kann man Marketing eher als Prozess betrachten. Hier werden Ideen für Produkte / Dienstleistungen und Prozesse zur Planung und Durchführung eines Konzeptes entwickelt. Ferner geht es um die dafür passenden Kommunikationsaktivitäten und den Vertrieb der Waren und Sevices.  Insgesamt sollen die Wünsche der Kunden, egal ob Personen oder Firmen, befriedigt werden.

Außerdem soll eine langfristige Kundenbeziehung aufgebaut und erhalten, bzw. bestehende Kundenbeziehungen gestärkt werden. Laut der American Marketing Association sind vor allem zwei Aspekte im Marketing relevant: Value und Customer Relationships. Was bedeutet das?

Value

Sie sollten dem Kunden soll -wie die Übersetzung des Wortes schon sagt- ein Wert bzw. Mehrwert schaffen. Was kann ein solcher Wert sein? Der größte Wert ist sicherlich die Zufriedenheit des Kunden. Dies kann zum Beispiel durch ein positiv wahrgenommenes Preis-Leistungs-Verhältnis entstehen. Oder die Zufriedenheit mit einem Produkt an sich. Dies führt in der Regel schon zum zweiten wichtigen Aspekt:

Customer Relationship

Hier geht es um die langfristige Kundenbeziehung, wie weiter oben schon angesprochen. Wie können Sie dies ermöglichen? Sorgt ein Unternehmen dafür, dass menschliche und soziale Bedürfnisse langfristig befriedigt werden, wird der Kunde sich zweimal überlegen, ob er zum Mitbewerber wechselt. Hierzu ist es sinnvoll, dass das Produktangebot qualitativ mindestens auf dem gleichen Stand bleibt, bzw. sich die Qualität verbessert; auf der anderen Seite sollte weiterhin der Kunde im Fokus stehen. Sind weitere Produkte für den Kunden sinnvoll? Fühlt er sich vielleicht besonders wahrgenommen, weil er gerade ein spezielles Angebot erhält? Oder weil er im direkten Kontakt mit dem Unternehmen stehen kann, um Verbesserungsvorschläge zu machen? Je mehr sich der Kunde einbringen kann, umso mehr fühlt er sich dem Unternehmen verbunden. Er wird dann Ihr Unternehmen weiterempfehlen. Und für mich persönlich ist die Empfehlung aufgrund von Qualität noch immer das beste Marketing.

In meinem nächsten Beitrag werde ich mich mit dem Thema Marketing-Strategie auseinandersetzen. Folgen Sie einfach meinem Blog und bleiben Sie auf dem Laufenden!