Aktualisiert am

Durchschnittliche Lesezeit: 2 Minuten

Image: Pixabay CC0

In meinem vorherigen Beitrag habe ich mit mit den Grundlagen des Marketings auseinander gesetzt. Nun möchte ich ein paar Zeilen zum Thema Marketing-Strategie schreiben.

Definition Marketing-Strategie

Man versteht hierunter generell die Festlegung eines entsprechenden Plans an entsprechenden Maßnahmen zur Erreichung eines gewünschten Ziels. Das hört sich wieder sehr hochtrabend an, nicht wahr?

Im Endeffekt heißt das nichts anderes, daß Sie sich -bevor Sie ans Werk gehen- genau überlegen müssen, welches Ziel Sie erreichen möchten und wie sie dort hin kommen. Gründliche Planung im Vorfeld erspart viel Zeit und Geld und sollte daher wirklich ernst genommen werden.

Ein Beispiel:

Sie möchten Ihre Küche renovieren. Sie überlegen sich:

  •  ob Ihnen Holz- oder Hochglanzfronten besser gefallen.
  • welceh Farbe Ihnen am besten gefällt.
  • welche Geräte Sie benötigen und welche sie vielleicht weiter benutzen möchten.
  • welches Budget Ihnen zur Verfügung steht.
  • ob Sie die Küche selbst aufbauen möchten oder einen Fachmann beauftragen.

Ähnlich läufte es auch im Bereich des Marketings.

Ansätze der Marketing-Strategie

Transaktionsorientierter AnsatzKundenbindungsansatz
Ziel
  • Auftragsabschluß
  • Kunden-Lieferantenverhältnis
  • Kunde kauft Leistung
  • Etablierung langfristiger Kundenbeziehungen
  • Partnerschaftsverhältnis
  • Interaktive Wertgenerierung und Kundenintegration
Paradigma
  • Fukussierung auf Umsatz
  • Undifferenzierte Services
  • Orientierung auf Einzelprodukt
  • Fokussierung auf Ergebnis
  • Individualisierte Service-Levels
  • Orientierung auf Kunden
Marktsicht
  • Bewertung auf Basis von Produkten und Kosten
  • Fokus auf Neukundengewinnung
  • Bewertung auf Basis der Problemlösungs-Kompetenz
  • Fokus auf Wertsteigerung in bestehenden Beziehungen
Marktverständnis
  • Fokus auf Produkte
  • Kundenkontakte als episodische Ereignisse
  • Monolog zu aggregierter Kundenmenge
  • Fokus auf Service
  • Kundenkontakte als kontinuierlicher Prozess
  • Individualisierter Dialog

Sie sollten sich also im Vorfeld überlegen, welchen Weg Sie beschreiten möchten. MEINER PERSÖNLICHEN Meinung nach, ist Nachhaltigkeit das Geheimnis. Fühlt sich der Kunde wohl und wahrgenommen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, daß er Sie weiter empfielt. Für mich ist das Empfehlungsgeschäft die beste Marketing-Option. Diese läßt sich am besten realisieren, wenn Sie entsprechend des Kundenorientierungsansatzes handeln.

Der Planungsprozess

Situations-Analyse

Analysieren, welche Stärken und Fähigkeiten sowie Ressourcen für die Anforderungen des Kunden-und Wettbewerbsumfels und sonstiger Einflüsse relevant sind. Hiervon können Sie dann den Unternehmenszweck, die Philosophie, die Identität und Ober-und Unterziele ableiten.

Marketingziele

Zu den anspruchsvollsten Aufgaben in Ihrem Unternehmen gehört sicherlich die Zusammenstellung der Marketinziele.

Auf der einen Seite soll ein bestimmtes Ziel erreicht werden, auf der anderen Seite sind die Ziele von den strategischen und operativen Möglichkeiten und den unternehmensesternen Bedingungen und etwaigen Veränderungen abhängig. Dies alles sind natürlich Faktoren, die alles etwas undurchsichtig machen.

Wenn Sie sich jedoch keine Ziele stecken, haben Sie keinen klaren Punkt, den Sie langfristig anvisieren können. Mit entsprechenden Zielen können Sie kurzfristig Ihre Strategie anpassen, verlieren aber das große Ganze nicht aus dem Auge.

In den nächsten Tagen werde ich mich mit einigen Definitionen zu den Themen Unternehmenszweck, -Philosipie, -Identität befassen und Sie an meinen Gedanken hierzu teilhaben lassen.